Barcelona Chair

Von Ludwig Mies van der Rohe

Knoll Barcelona Chair

Es gibt schon unzählige Produktbeschreibungen über den Barcelona Chair. Wenn Sie den Sessel kaufen möchten, wollen Sie aber vermutlich keine Werbetexte lesen, sondern handfeste Informationen erhalten.

In diesem Artikel erfahren Sie:

  • Was der Barcelona Chair ist und was ihn ausmacht
  • Alles über Design & Konstruktion des Sessels
  • Wo Sie den Barcelona Chair sicher und preiswert kaufen können
  • Die Unterschiede zwischen Original und Replica Modell
  • Die Geschichte des Sessels
  • Wer der Designer Ludwig Mies van der Rohe war

Offizieller Produktname: Barcelona® Chair | Barcelona® Sessel
Designer: Ludwig Mies van der Rohe
Entwurfsjahr: 1929
Materialien: Anilinleder oder Venezia Leder (Relax Version), Schaumstofffüllung, Gestell aus Edelstahl
Hersteller: Knoll International
Preis: Original ab ca. 6600,- Euro | Replica ab ca. 500,- Euro

Barcelona Chair – Was ist das eigentlich?

Der Barcelona Chair ist ein im Jahr 1929 von Ludwig Mies van der Rohe entworfener Sessel. Mies van der Rohe war ein namhafter Architekt, der neben dem Sessel auch beindruckende Bauten, unter anderem in New York entwarf. Mehr zu Ludwig Mies van der Rohe lesen Sie in der Infobox am Ende des Artikels.

In den späten 1920er Jahren anfänglich noch mit Skepsis betrachtet, ist der Barcelona Sessel heute einer der bekanntesten und beliebtesten Designklassiker. Durch sein zeitloses und offenes Design lässt er sich mit vielen Einrichtungsstilen kombinieren.

Oft ist er in repräsentativen Eingangsbereichen großer Institutionen oder Firmen zu sehen. Doch auch im privaten Bereich erfreut sich der Premium-Sessel immer größerer Beliebtheit und sorgt für einen Hauch von königlichem Flair.

Warum von königlichem Flair? Der Barcelona Chair wurde ursprünglich als Sitzgelegenheit für das spanische Königspaar auf der Weltausstellung 1929 in Barcelona im deutschen Pavillon konzipiert.

Drei schwarze Barcelona Charis mit Tisch auf rotem Teppich
3 Barcelona Charis übereinander gestapelt

Design und Konstruktion des Barcelona Chair

Sie sehen schon auf den Fotos, dass der Barcelona Chair kein ganz gewöhnlicher Sessel ist. Das scherenförmige Gestell im Zusammenspiel mit den Lederpolstern macht ordentlich Eindruck.

Aber wie genau ist der Sessel nun aufgebaut?

Das auf hochglanz polierte Untergestell aus Edelstahl bildet die Basis des Barcelona Sessels und besteht aus einem einzigen Stück.

Beim Bezug würde man annehmen, dass dieser aus einem Stück Leder besteht, welches in die einzelnen Bereiche abgesteppt ist. Der Bezug besteht jedoch aus 40 einzelnen Lederstücken, welche von Hand rahmengenäht werden! Das dabei verwendete Leder wird jedoch aus einer einzigen Haut geschnitten! Dieser Aufwand sorgt für einen einheitlichen Look des Leders. Es werden jeweils 20 Lederstücke für das Sitz- und das Rückenpolster verwendet. Bei der klassischen Version wird versiegeltes Anilinleder verwendet. Bei der Relax Version wird Venezia Leder verwendet. Beides Leder sind sehr hochwertig. das Venezia Leder ist jedoch etwas weicher. 

Die Kissen

Die Kissen werden mit speziellem Schaumstoff gefüllt. Beim ursprünglichen Entwurf von 1929 verwendete man für die Füllung der Kissen noch Pferdehaar.

Das charakteristische Aussehen komplettieren die insgesamt 24 handgenähten Lederknöpfe. Die Befestigung der Polster am Rahmen erfolgt durch Rindkernlederriemen (früher wurde Ziegenleder verwendet). Die Ledergurte werden entsprechend der gewählten Lederfarbe eingefärbt.  

Möchten Sie auch mal die Füße hochlegen, ist passend zum Sessel ein Fußhocker erhältlich. Dieser kann auch ohne Probleme als selbständige Sitzgelegenheit genutzt werden. 

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass es auch ein Barcelona Sofa gibt, welches nach dem gleichen Prinzip konstruiert ist.

Polster des Barcelona Chair

Was ist der Unterschied zwischen der klassischen Variante und dem Barcelona Chair Relax?

Wie gerade schon erwähnt, wird bei der Relax Version ein anderes, etwas weicheres Leder verwendet. Genau so ist es bei den Polstern. Beim Relax werden etwas elastischere Polster verwendet, was für einen noch höheren Sitzkomfort sorgen soll. Bei der ursprünglichen Version können keine so weichen Polster verwendet werden, da der Sessel häufig als repräsentative Sitzgelegenheit in öffentlichen Bereichen verwendet wird. Durch die hohe Beanspruchung sind die etwas härteren Polster mit dem robusten Leder hier ideal geeignet. Optisch sind beide Varianten nicht voneinander zu unterscheiden.

Die Abmessungen des Barcelona Chair auf einen Blick

Damit Sie schon mal wissen welche Ecke Ihres Wohnzimmers sich am besten eignet…

Abmessungen Sessel

Sitzhöhe: 43 cm / Breite: 75 cm, Tiefe:  77 cm, Gesamthöhe mit Rückenlehne: 77 cm, Gewicht: 25 Kg

Barcelona Chair mit Abmessungen

Abmessungen Hocker

Höhe: 39 cm, Breite: 59 cm, Tiefe: 59,5 cm

Barcelona Hocker mit Abmessungen

Wo können Sie den Barcelona Chair kaufen?

Keine Frage – dieser Designklassiker ist etwas besonderes und wertet jedes Wohnzimmer sofort auf. Beim Kauf haben Sie die Wahl zwischen Original und Replica Modell. Das Original überzeugt durch hochwertigste Materialien und eine Top Verarbeitung, hat aber natürlich auch seinen Preis.

Deutlich preiswerter ist das Replica Modell. Auch die Replica Modelle verwenden mittlerweile echtes Leder und sind solide verarbeitet. Verzichten müssen Sie hier auf die an der Unterseite angebrachte Seriennummer und auf die Gravur.

Wenn Sie sich für ein Original entscheiden, hier noch ein kleiner Tipp, der in den unten verlinkten Shops nicht so einfach zu finden ist:
Bei Zahlungsart Vorkasse erhalten Sie 3 Prozent Rabatt! Das macht bei dem recht hohen Grundpreis schon einiges aus!

Barcelona Chair in schwarz

In Zeiten wie diesen haben wir es uns verdient, dass wir es uns zu Hause so schön wie möglich machen

Wie gut ist ein Replica Modell?

Das Eine Replica Model vom Barcelona Chair gibt es nicht. Deshalb lässt sich keine allgemeingültige Aussage über die Qualität treffen. Beim Original ist das einfacher. Die lizenzierten Reproduktionen von Knoll, hier Originale genannt, werden in gleichbleibend absolut hochwertiger Qualiät produziert. Doch auch die Replica Modelle haben in der Regel eine vernünftige Qualität mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Kamen die Nachbauten früher oft noch mit günstigem Kunstleder daher, sind sie heute oft schon mit Bezug aus echtem Leder erhältlich. Kaufen Sie über einen großen Anbieter, haben Sie zudem noch die Gewissheit, dass Sie das Produkt bei Nichtgefallen problemlos zurück geben können.

Barcelona Chair Replica im Test

Ein Modell habe ich stellvertretend getestet. Über die Erfahrungen mit diesem Modell möchte ich nun kurz berichten.

Ich habe mich für das Modell unter oben stehendem Link entschieden, da es dem Original nahe kommen soll.

Nach ein paar Tagen wurden die Pakete gut verpackt mit DHL geliefert. Bis der Sessel komplett ausgepackt ist, dauert es eine Zeit, da sämtliche Teile vom Gestell und der Polster mit Schaumpolsterfolie eingepackt sind.

Barcelona Chair Replica in Verpackung
Barcelona Chair Replica

Die separat eingepackten Polster sind schnell mit den Ledergurten am Gestell befestigt.

Die Polsterung ist schön fest und das Leder fühlt sich hochwertig an. Was mir nicht gefällt, sind die Schutzkappen aus Kunststoff an den Füßen. Zwar mag das bei sehr empfindlichen Fußböden sinnvoll sein, schön sieht es aber nicht aus. Zum Glück lassen sich die Kappen mit ein wenig Kraft abziehen.

Der größte Unterschied zum Original ist wohl die fehlende Gravur auf dem Gestell. Ansonsten macht der Sessel auf mich einen guten Eindruck.

Vorteile Original

  • Top Qualität
  • Hoher Werterhalt

Nachteile Original

  • Hoher Kaufpreis

Vorteile Replica

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Angemessene Qualität

Nachteile Replica

  • Keine Signaturen und Markenembleme

„Es ist schwieriger, einen guten Stuhl zu bauen als einen Wolkenkratzer“

Ludwig Mies van der Rohe

Original Barcelona Chair erkennen

Haben Sie einen Barcelona Chair geerbt oder möchten ein gebrauchtes Modell kaufen, stellt sich schnell die Frage: Woran erkenne ich einen originalen Barcelona Chair?

Die optischen Unterschiede sind zwar nicht groß, aber dennoch gibt es einige Merkmale an denen Sie ein Original von einem Replica Modell unterscheiden können.

Die Unterschiede

  • Der Hersteller Knoll begann im Jahr 1996 damit die Gestelle der Sessel mit einer Gravur zu versehen. Auf der rechten unteren Seite des Stuhlbeins ist das Wort KnollStudio sowie die Signatur von Ludwig Mies van der Rohe eingeprägt. Die Prägung durchlief im Laufe der Jahre verschiedene Designs. Zwischenzeitlich war sie rot eingefärbt. Aktuell ist sie klassisch aktuell farblos.
  • Unter dem Sitz ist ein Etikett mit der Seriennummer angebracht.
  • Bei sehr günstigen Replica Modellen für unter 200,- Euro wird das Gestell oft aus mehreren Teilen gefertigt und später zusammen geschraubt. Beim Original besteht es aus einem einzigen Stück.
  • Des Weiteren wird bei Nachbauten teilweise Kunstleder verwendet. Jedoch sind auch Replica Modelle mittlerweile mit echtem Leder erhältlich. Zu beachten ist hier jedoch, dass es auch bei echtem Leder enorme Qualitätsunterschiede geben kann. Knoll verwendet beim Original hochwertiges Velluto Pelle Leder.
Barcelona Chair mit Fußhocker

Video mit Erläuterungen der Unterschiede (englisch)

Reinigung und Pflege des Barcelona Chair

Der Sessel ist aufgrund seiner Materialien pflegeleicht. Das Edelstahlgestell wischen Sie gelegentlich mit einem feuchten Tuch ab.

Den Lederbezug können Sie mit einem weichen Baumwolltuch entstauben und etwa Einmal pro Woche mit einem nebelfeuchten Tuch abwischen. Gelegentlich können Sie den Bezug auch mit einem Lederpflegemittel behandeln. Aufgrund des hohen Wertes ist es jedoch ratsam das Pflegemittel erstmal an einer unauffälligen Stelle zu testen. Dafür bietet sich die Rückseite der Polster an.

So schützen Sie Ihren Fußboden vor Kratzern

Es ist zwar nicht zwingend notwendeig, aber wenn Sie Ihren Fußboden proaktiv vor eventuellen Kratzern schützen möchten, habe ich einen einfachen Tipp für Sie:

  1. Kaufen Sie im Handel für wenige Euro ein Stück Filz mit Kleberücken.
  2. Schneiden Sie mit einer Schere insgesamt vier zirka 3 x 2 Zentimeter große Stücke zurecht.
  3. Kleben Sie die Filzzuschnitte under die Füße des Sessels.

Die Filzstreifen sind unter den Füßen kaum sichtbar.

Schon ist Ihr Fußboden ideal geschützt und Sie können den Sessel elegant und leise hin und her bewegen.

Filzschutz unter Barcelona Chair
Barcelona Chair mit Schutz gegen Kratzer

Interessante Fakten zum Barcelona Chair

  • Der Designklassiker war schon mehrfach auf der Kinoleinwand zu sehen. So etwa im James Bond Film Casino Royale.
  • Die Sitz- und Rückenfläche besteht aus 40 einzelnen Lederstücken, welche von Hand zusammengenäht werden. 20 auf der Sitzfläche und 20 auf der Rückenfläche
  • Der Sessel wurde für die Weltausstellung 1929 in Barcelona entworfen
  • Dort sollte er als Sitzgelegenheit für das spanische Königspaar dienen
  • Oft ist der Barcelona Sessel in repräsentativen Foyers zu finden
  • das scherenförmige Gestell aus Edelstahl ist nicht geschweißt, sondern besteht aus einem Stück

Die Geschichte des Barcelona Chair

Als die Weltausstellung 1929 in Barcelona anstand, bekam der Architekt Ludwig Mies van der Rohe von der deutschen Regierung den Auftrag den deutschen Pavillon inklusive der Inneneinrichtung zu entwerfen. Genaue Vorgaben wie der Pavillon auszusehen hatte bekam er nicht. Jedoch stellte ihm die Regierung genügend finanzielle Mittel zur Verfügung. Traumhafte Bedingungen also für einen Architekten. Und so fand sich im sogenannten Barcelona Pavillon viel Glas und noch mehr Marmor wieder.

Für die Inneneinrichtung entwarf Mies van der Rohe den Barcelona Chair. Sie sollten dem spanischen Königspaar bei der Eröffnung als Sitzgelegenheit dienen. Insgesamt standen zwei Barcelona-Sessel aus weißem Ziegenleder im deutschen Pavillon. Sie waren somit Teil eines architektonischen Gesamtkunstwerks. Da die beiden Sessel die einzigen Möbel im ganzen Raum waren, kamen sie besonders gut zur Geltung und zogen die gesamte Aufmerksamkeit auf sich. In repräsentativen Bereichen ist der Barcelona Chair auch heute oft noch paarweise zu sehen.

Warum sich das spanische Königspaar beim Besuch des deutschen Pavillons nicht auf die für sie bereitgestellten Sessel setzte ist übrigens nicht bekannt. Geschadet hat es der Erfolgsgeschichte des Mies van der Rohe Sessels jedenfalls nicht.

  • 1929

    Weltausstellung & Präsentation des Sessel ins Barcelona

  • 1930-1934

    Produktion unter dem Namen MR90

    Die erste Serienproduktion durch die Firma „Berliner Metallgewerbe Josef Müller“ bzw. „Bamberg Metallwerkstätten“ beginnt

    1930-1934

  • 1953

    Knoll erhält Exclusivlizenz

    Die Firma Knoll hat seit 1953 die alleinige Lizenz zur Produktion des Barcelona Chair

Barcelona Chair im Wohnzimmer

Das Problem mit den Chromfässern

In den ersten Entwürfen bestand das Gestell nicht aus poliertem Edelstahl, sondern aus verchromtem Stahlband.

Das Problem war nämlich das Gestell in einem Stück zu verchromen. Da Verchromung eine relativ neue Technik in der Möbelproduktion darstellte, gab es noch keine ausreichend großen Chromfässer für diesen Zweck. Also wurden zunächst die Einzelteile verchromt und später zusammen geschraubt. Es sollte allerdings die Illusion aufrecht erhalten werden, dass das Gestell aus einem Stück besteht. So wurden alle Übergangsstellen weggefeilt sowie die Schrauben mit den Lederbändern der Sitzpolster abgedeckt.

Den Auftrag für die erste Serienproduktion des Sessels erhielt die Firma “Berliner Metallgewerbe Josef Müller”.

Es waren keine einfachen Jahre für Deutschland. Die Krise traf auch Ludwig Mies van der Rohe, und so ging er 1938 in die USA um dort einen Neuanfang zu starten. In Amerika lernte er später die Möbelproduzenten Florence und Hand Knoll (KnollStudio©) kennen. Es brauchte nicht viel Überzeugungsarbeit. 1948 nahm KnollStudio den Barcelona Chair in die Produktion auf. Mittlerweile war die Technik so weit fortgeschritten, dass das Untergestell aus einem Stück gefertigt werden konnte. Seit 1953 hat die Firma Knoll das alleinige Patent zur Produktion des Barcelona Sessels.

Der Barcelona Pavillon

Nach dem Ende der Weltausstellung wurde der Barcelona Pavillon abgerissen und die noch verwendbaren Teile wurden verkauft. So sind heute einige Teile im sächsischen Landtag in Dresden wiederzufinden. Später entschied sich die Stadt Barcelona den Pavillon nach den Original Bauplänen wieder aufzubauen. Der Wiederaufbau fand von 1983 bis 1986 statt.

Weitere Fotos vom Barcelona Pavillon sehen Sie in der Galerie

Häufig gestellte Fragen

Der Designer des Barcelona Chairs ist der deutsch-amerikanische Architekt Ludwig Mies van der Rohe (1886 – 1969). Weitere Informationen zu Ludwig Mies van der Rohe erhalten Sie hier.

Die am meisten verbreitetste Ausführung ist die mit schwarzem Leder. Der allerersten beiden Sessel hatten einen Bezug aus weißem Leder. Neben der klassischen Variante gibt es den Barcelona Chair Relax mit etwas weicherem Leder und weicheren Polstern. Weitere Informationen zur Konstruktion des Barcelona Chair und den verschiedenen Versionen erhalten Sie hier.

Die originale Reproduktion von Knoll ist ab circa 6600,- Euro erhältlich. Weitere Informationen zu den Preisen von Original und Replica erhalten Sie hier.

Wer war Ludwig Mies van der Rohe?

Ludwig Mies van der Rohe (* 27.03.1886 – † 17.08.1969) war einer der bedeutendstenLudwig Mies van der Rohe „Architekten“ der Moderne. „Architekten“ in Anführungszeichen weil er nie eine offizielle Abschlussprüfung ablegte.

Sein Vater war Steinmetz und er bekam den Sinn für Architektur und Design somit sozusagen in die Wiege gelegt. Er wuchs in Aachen auf und ging schon in jungen Jahren nach Berlin. Dort fand er im Architekturbüro des bekannten Architekten Bruno Paul eine Anstellung und arbeitete an den ersten Möbelentwürfen.

Parallel besuchte er Vorlesungen an der Kunstgewerbeschule und der Hochschule für bildende Künste Berlin. Mies van der Rohe entwarf als Architekt unter anderem bekannte Bauten wie das Haus Tugendhat in Brünn, die Crown Hall in Chicago, das Seagram Building in New York oder den Barcelona Pavillon für die Weltausstellung im Jahr 1929.

Im Jahr 1930 wurde er der letzte Direktor des Bauhauses. Einige Jahre nach Schließung des Bauhauses ging der gebürtige Aachener in die USA. Dort ging er zunächst am Armour Institute einer Lehrtätigkeit nach. Später gründete er in Chicago ein eigenes Architekturbüro und war für viele weitere Bauten verantwortlich.

Mies van der Rohes Leitsatz „weniger ist mehr“ spiegelte sich sich in seinen Entwürfen mit ihren klaren Formen und dem Einsatz von Glas, Stahl und Beton wider.

Auch wenn sein Fokus auf dem Entwurf von Gebäuden lag, wird er vor allem auch in Verbindung mit seinen legendären Möbelentwürfen gesehen. Zum Beispiel dem Barcelona Chair.

Diese Designklassiker könnten Sie auch interessieren!

9 Kommentare
  1. Andreas
    Andreas sagte:

    Hallo Andreas,

    ich habe zwei Fragen zum Barcelona Hocker.
    Auf der Gestellunterseite sind bei meinem Modell (Dachbodenfund) M6 Gewindebohrungen, wahrscheinlich für Gleiter.
    Gibt es diese beim Orginalmodell?
    Wurden Orginale vor 1996 signiert?
    Vielen Dank!

    Antworten
    • Andreas
      Andreas sagte:

      Hallo Andreas,
      der Hersteller Knoll hat erst im Jahr 1996 mit den Signaturen begonnen. Modelle ohne Signatur aus der Zeit davor können also trotzdem Original sein. Gewindebohrungen sind mir allerdings nicht bekannt.
      Gruß
      Andreas

      Antworten
  2. sebastian
    sebastian sagte:

    Hallo,
    interessanter Artikel. Habe zwei Fragen: Wie bequem ist der Barcelona Sessel wenn man längere Zeit sitzt? Was ist genau der Unterschied zwischen Relax und Standard, welche Variante ist empfehlenswerter?
    Danke!! Gruß Sebastian

    Antworten
  3. Rolf
    Rolf sagte:

    Bin per Zufall auf den Klassiker gestoßen. Das Design der Sessel besticht durch eine klare Linienführung, einfach super. Den Artikel finde ich sehr informativ.

    Antworten
  4. Miriam
    Miriam sagte:

    Hallo! Vielen Dank für den interessanten Artikel.
    Lohnt es sich ein Original als Wertanlage zu kaufen? Wie verhält sich der Preis über die Jahre und wie schätzen Sie dies in Zukunft ein?

    Antworten
    • Andreas
      Andreas sagte:

      Hallo Miriam,
      der Wiederverkaufspreis eines Originals hängt natürlich stark vom Zustand des Sessels ab. Für gut erhaltene Exemplare werden noch hohe Preise gezahlt. Als eine Investition mit Gewinnerwartung würde ich so einen Sessel allerdings nicht unbedingt empfehlen. Jedoch ist der Wertverlust im Vergleich zu herkömmlichen Möbeln sehr gering. Ich hatte dazu vor einer Zeit mal einen Artikel geschrieben: https://designklassikermoebel.de/werterhalt-bei-designermoebeln/
      Es ist ein bisschen Vergleichbar mit einem Oldtimer Auto. Man hat Spaß an der Nutzung und kann ihn nach einigen Jahren ohne großen Verlust weiterverkaufen.

      Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.