Der Barcelona Chair

Knoll Barcelona Chair

Barcelona Chair – Das sollten Sie vor dem Kauf wissen

Entscheidet man sich für den Kauf eines Barcelona Chair, oder auch Barcelona Sessel genannt, kann man einen absoluten Designklassiker sein Eigen nennen. Durch sein zeitloses, offenes Design und seine perfekten Proportionen lässt er sich mit sämtlichen Einrichtungsstilen kombinieren. Aber auch wenn der Barcelona Sessel sehr bequem ist, ist es kein Sessel in den man sich setzt oder legt um stundenlang TV zu gucken.

Mehr als ein Relaxsessel

Für einen reinen Relaxsessel fehlen hier die Armlehnen. Wer eine solches Sitzmöbel sucht, sollte sich zum Beispiel den Eames Lounge Chair mal genauer angucken. Der Barcelona Chair erfüllt vielmehr noch heute seinen ursprünglichen Zweck: Er bietet eine sehr stilvolle Sitzgelegenheit und überzeugt durch sein einzigartiges Design. Zudem schwebt durch seine Geschichte immer noch der Mythos des königlichen über dem Sessel. Man könnte den Sessel auch als modernen Thron bezeichnen. Der Barcelona Sessel war schon mehrfach auf der Kinoleinwand zu sehen. So unter anderem im James Bond Film Casino Royale.

Barcelona Chair in Lounge

Design und Konstruktion des Barcelona Chair

Das auf hochglanz polierte Untergestell aus Edelstahl bildet die Basis des Barcelona Sessels und besteht aus einem einzigen Stück. Das war jedoch nicht immer so. Den Auftrag für die erste Serienproduktion des Sessels erhielt die Firma „Berliner Metallgewerbe Josef Müller“. In den ersten Entwürfen bestand das Gestell nicht aus poliertem Edelstahl, sondern aus verchromtem Stahlband. Das Problem war nun das Gestell in einem Stück zu verchromen, da dies eine relativ neue Technik in der Möbelproduktion darstellte und es keine ausreichend großen Chromfässer dafür gab. Also wurden zunächst die Einzelteile verchromt und später zusammen geschraubt. Es sollte allerdings die Illusion aufrecht erhalten werden, dass das Gestell aus einem Stück besteht. So wurden alle Übergangsstellen weggefeilt sowie die Schrauben mit den Lederbändern der Sitzpolster abgedeckt. 

Die Polster

Die großen Sitz- und Rückenpolster bestehen aus 40 einzelnen Lederstücken, welche von Hand rahmengenäht werden. Das verwendete Leder wird aus einer einzigen Haut geschnitten! Es werden jeweils 20 Lederstücke für das Sitz- und das Rückenpolster verwendet. Die Kissen sind mit speziellem Schaumstoff gefüllt. Früher wurde Pferdehaar für die Füllung verwendet. Das charakteristische Aussehen komplettieren die insgesamt 24 handgenähten Lederknöpfe. Die Befestigung der Polster am Rahmen erfolgt durch Rindkernlederriemen (früher wurde Ziegenleder verwendet). Die sichtbare Seite der Ledergurte (Rückseite) wird entsprechend der gewählten Farbe eingefärbt. Der Barcelona Chair ist auch mit Stoffbezug erhältlich.
Wie bei vielen Loungesesseln ist auch ein passender Fußhocker / Ottoman, der Barcelona Hocker erhältlich, welcher den Sessel sozusagen komplettiert.

Die Abmessungen des Barcelona Chair auf einen Blick

Barcelona Chair mit Angabe der Maße

Sitzhöhe: 43 cm / Breite: 75 cm, Tiefe:  77 cm, Gesamthöhe mit Rückenlehne: 77 cm, Gewicht: 25 Kg

Barcelona Sessel im Wohnzimmer

Original Barcelona Chair erkennen

Es gibt unzählige Seiten auf denen Replicas des Barcelona Sessels für weit unter 1000,- Euro angeboten werden. Für ein Original muss man aber „leider“ ca. 6800,- Euro bezahlen. Der Preis relativiert sich etwas, wenn man sieht aus was für hochwertigen Materialien der Sessel besteht und wie aufwändig diese verarbeitet werden.

Die Unterschiede

Originale und Replicas haben eigentlich nur auf den allerersten Blick etwas gemeinsam. Einen gravierenden Unterschied stellt man z.B. beim Untergestellt fest.

  • Bei Replicamöbeln wird das Gestell aus mehreren Teilen gefertigt und später zusammen geschraubt. Beim Original besteht es auch einem einzigen Stück.
  • Desweiteren wird bei Fälschungen mit billigem Kunstleder gearbeitet. Teilweise werben auch Händler von Fälschungen mit echtem Leder. Zu beachten ist hier jedoch, dass es auch bei echtem Leder enorme Qualitätsunterschiede gibt. Knoll verwendet beim Original hochwertigstes Velluto Pelle Leder.
  • Ein weiteres Merkmal ist die Signatur auf dem Gestell. Auf dem Rahmen des Originals ist das Wort „Knollstudio“ sowie die Signatur von Ludwig Mies van der Rohe eingeprägt. Auf der Rückseite ist ein Etikett mit der Serien-Nr. angebracht.

Video mit Erläuterungen der Unterschiede (englisch)

Die Geschichte des Barcelona Sessels

Der Barcelona Chair wurde von einem der bedeutendsten  Architekten der Moderne, Ludwig Mies van der Rohe (1886 – 1969) für den deutschen Pavillon der Weltausstellung 1929 in Barcelona entworfen und sollte als Sitzgelegenheit für das spanische Königspaar bei der Eröffnung dienen.

Der gelernte Steinmetz Ludwig Mies van der Rohe war eines der prominentesten Gesichter der Bauhausschule. 1930 wurde er sogar zum Bauhausdirektor ernannt und konnte noch den Umzug des Bauhauses von Dessau nach Berlin begleiten, ehe das Bauhaus im Jahr 1933 von den Nazis geschlossen wurde.

Gestell aus einem Stück

Die Krise in Deutschland traf auch Ludwig Mies van der Rohe, und so ging er 1938 in die USA um dort einen Neuanfang zu starten. In Amerika lernte er später die Möbelproduzenten Florence und Hand Knoll (KnollStudio©) kennen. Es brauchte nicht viel Überzeugungsarbeit, und so wurde der Barcelona Chair 1948 in die Produktion bei KnollStudio aufgenommen. Mittlerweile war die Technik so weit fortgeschritten, dass das Untergestell aus einem Stück gefertigt werden konnte. Seit 1953 hat die Firma Knoll das alleinige Patent zur Produktion des Barcelona Sessels.

  • 1929

    Weltausstellung & Präsentation des Sessel ins Barcelona

  • 1930-1934

    Produktion unter dem Namen MR90

    Die erste Serienproduktion durch die Firma „Berliner Metallgewerbe Josef Müller“ bzw. „Bamberg Metallwerkstätten“ beginnt

    1930-1934

  • 1953

    Knoll erhält Exclusivlizenz

    Die Firma Knoll hat seit 1953 die alleinige Lizenz zur Produktion des Barcelona Chair

Der Barcelona Chair im deutschen Pavillon

Als die Weltausstellung in Barcelona anstand, bekam Mies van der Rohe von der deutschen Regierung den Auftrag den deutschen Pavillon, inklusive Inneneinrichtung zu entwerfen. Genaue Vorgaben wie der Pavillon auszusehen hatte bekam er nicht. Jedoch wurden genügend finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt. Traumhafte Bedingungen also für einen Architekten. Und so fand sich im sogenannten Barcelonapavillon viel Glas und noch mehr Marmor wieder.

Traumhafte Bedingungen für einen Architekten

Für die Inneneinrichtung entwarf Mies van der Rohe den Barcelona Chair. Insgesamt standen zwei Barcelona Sessel aus weißem Ziegenleder im deutschen Pavillon. Sie waren somit Teil eines architektonischen Gesamtkunstwerks. Da die beiden Sessel die einzigen Möbel im ganzen Raum waren, kamen sie besonders gut zur Geltung und zogen die gesamte Aufmerksamkeit auf sich. In repräsentativen Bereichen ist der Barcelona Sessel auch heute oft noch paarweise zu sehen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Designklassikermöbeln erlangte der Mies van der Rohe Sessel bereits kurz nach seiner Vorstellung auf der Weltausstellung Kultstatus.

Warum sich das spanische Königspaar beim Besuch des deutschen Pavillons nicht auf die für sie bereitgestellten Sessel gesetzt hat ist nicht bekannt. Vermutlich einfach aus Zeitmangel. Geschadet hat es dem Image des Barcelona Chair jedenfalls nicht.

Neuaufbau

Nach dem Ende der Weltausstellung wurde der Pavillon abgerissen und die noch verwendbaren Teile wurden verkauft. So sind heute einige Teile im sächsischen Landtag in Dresden wiederzufinden. Später entschied sich die Stadt Barcelona den Pavillon nach den Original Bauplänen wieder aufzubauen. Der Wiederaufbau fand von 1983 bis 1986 statt.

Reinigung und Pflege

  • Der Barcelona Chair aufgrund seiner Materialien pflegeleicht. Das Edelstahlgestell wischt man gelegentlich mit einem feuchten Tuch ab.
  • Den Lederbezug mit einem weichen Baumwolltoch entstauben und etwa 1 x pro Woche mit einem nebelfeuchten Tuch abwischen. Gelegentlich kann man den Bezug mit einem Lederpflegemittel behandeln. Auch bei hochwertigen Pflegemitteln ist es hier jedoch ratsam das Pflegemittel erstmal an einer unauffälligen Stelle zu testen. Hier bietet sich die Rückseite der Polster an.

Wo kann man den Barcelona Chair kaufen?

  • Möchte man den Sessel im stationären Handel kaufen, sollte man abseits der großen Möbelhäuser Ausschau halten und kleine Fachhändler in Betracht ziehen.
  • Man kann natürlich auch bequem online kaufen. Hier ist zu beachten, dass sich die Onlineshops in zwei Lager aufteilen: die Shops die lizenzierte Nachbauten anbieten und solche die Replicas verkaufen. Da ich davon ausgehe, dass Sie an der ersten Variante interessiert sind, kann ich Ihnen den Onlineshop Connox empfehlen. Dort gibt es ein 30-tägiges Rückgaberecht. Kleiner Tipp: Wenn Sie die Zahlungsart Vorkasse wählen, sparen Sie 3 %!

„Es ist schwieriger, einen guten Stuhl zu bauen als einen Wolkenkratzer“

Ludwig Mies van der Rohe

Wer war Ludwig Mies van der Rohe?

Ludwig Mies van der Rohe (* 27.03.1886 – † 17.08.1969) war einer der bedeutendstenLudwig Mies van der Rohe „Architekten“ der Moderne. „Architekten“ in Anführungszeichen weil er nie eine offizielle Abschlussprüfung ablegte. Sein Vater war Steinmetz und er bekam den Sinn für Architektur und Design somit sozusagen in die Wiege gelegt. Aufgewachsen in Aachen ging er schon in jungen Jahren nach Berlin, wo er im Architekturbüro des bekannten Architekten Bruno Paul eine Anstellung fand und dort auch an den ersten Möbelentwürfen arbeitete. Parallel besuchte er Vorlesungen an der Kunstgewerbeschule und der Hochschule für bildende Künste Berlin. Mies van der Rohe entwarf als Architekt unter anderem bekannte Bauten wie das Haus Tugendhat in Brünn, die Crown Hall in Chicago, das Seagram Building in New York oder den Barcelona Pavillon für die Weltausstellung im Jahr 1929. Im Jahr 1930 wurde er der letzte Direktor des Bauhauses. Einige Jahre nach Schließung des Bauhauses ging der gebürtige Aachener in die USA wo er zunächst am Armour Institute einer Lehrtätigkeit nachging. Später gründete er in Chicago ein eigenes Architekturbüro und war für viele weitere Bauten verantwortlich.

Mies van der Rohes Leitsatz „weniger ist mehr“ spiegelte sich sich in seinen Entwürfen mit ihren klaren Formen und dem Einsatz von Glas, Stahl und Beton wider.

Auch wenn sein Fokus auf dem Entwurf von Gebäuden lag, wird er vor allem auch in Verbindung mit seinen legendären Möbelentwürfen wie zum Beispiel dem Barcelona Sessel gesehen.

Diese Designklassiker könnten Sie auch interessieren!

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Barcelona Chair
5 (100%) 3 votes